Unter Drogen gesetzt, angezündet und getreten – dieser arme Hund wurde von einer Teenagerbande entführt und gefoltert.

Willkommen auf Social-News.net - Wir zeigen euch hier die besten Neugikeiten oder Tipps und Tricks über Gesundheit. Nicht zu vergessen auch Lustige und Unterhaltsame Artikel werden hier veröffentlicht. Also schaut euch ruhig auf der Seite etwas um. Viel spass.

4Der kleine Chihuahua-Welpe Chunky wurde in Margate von einer Gang entführt, die ihm Marihuana gaben, ihn anzündeten und so lange schlugen und traten, bis er einen Genickbruch hatte und sein Bein gebrochen war. Nachdem die Teenager fertig mit ihm waren, warfen sie ihn in einen Mülleimer, weil sie davon ausgingen, dass er tot sei. Wundersamerweise überlebte Chunky aber die Tortur.

Die vier Jugendlichen dürfen für die nächsten fünf Jahre keine eigenen Haustiere mehr halten. Drei der Teenager, die bei der Tat zwischen 15 und 16 waren, gaben die Tat zu. Sie wurden schuldig gesprochen, weil sie das Tier bewusst so verletzt haben, in dem wissen, dass es dadurch entsetzliche Qualen erleiden würde und stehen die nächsten 12 Monate unter strenger Beobachtung. Außerdem mussten sie für die Verhandlungskosten von 2000£ aufkommen. Der vierte Jugendliche, 16, der Gang wurde schließlich auch für schuldig erklärt und bekam die gleichen Auflagen, nur dass seine Verhandlungskosten bei 5800£ lagen, die sein Vater zahlen musste.

Wie findest du es? Schreib ein Kommentar.